Synology veröffentlicht DiskStation Manager 6

Bereits zur CeBIT `16 angekündigt, wurde die neue DSM 6 Version heute freigegeben. Aus Erfahrung, was man in diversen Blogs und im Synology Forum in den letzten Jahren mitbekommt, empfehle ich euch, erstmal zu warten. Meistens war erst die zweite oder dritte Version zum Installieren auf einem Produktivsystem zu empfehlen. Die tollsten Funktionen wie das “neue” Dateisystem ist zu 95% nicht für euer NAS verfügbar. Auch wird das neue HyperBackup als “Wunsch” von Synology für den Ersatz von TimeBackup nicht unbedingt jeden zufriedenstellen. Das Elegante an TimeBackup ist, dass es HardLinks der Dateien erstellt und man in die verschiede Versionen von jedem Linux Rechner oder vom NAS direkt zugreifen kann (steckt man die Backup Festplatte dort ein). Hierfür benutzt TimeBackup standard Linux Tools.

HyperBackup arbeitet wie man nachlesen kann in Form einer eigenen Datenablagestruktur, wo vermutlich ein NAS mit DSM6 zum Wiederherstellen der Daten voraussetzt. Ich kann das natürlich erst bestätigen, wenn ich es getestet habe.
Von solchen Lösungen halte ich jedoch nicht viel. Was macht man, wenn das NAS kaputt ist und man dringend an das Backup will? (Nachtrag #1: Es gibt einen Hyper Backup Explorer für den PC um die Daten zu wiederherstellen)

Was nett in DSM 6 zu sein scheint, ist das autom. verschlüsselte Offsite-Backup der Daten beim Upload zu einem Cloud Anbieter.

Ich werde jedenfalls erstmal abwarten 🙂

So ein NAS aus einer Sicherung zurückspielen kann schon bis zu einer Woche dauern (bedenkt man, dass Synology das Sichern der Postgres-Datenbank nicht anbietet. In dieser sind die Informationen der PhotoStation und VideoStation. Der Aufbau dieses Indexes (DB) dauert bei meiner PhotoStation über 6 Tage mit Dauerbelastung der Festplatte.)

Als Tipp: Postgres Dienste beenden und die Postgress Datenbanken sichern. Das geht aber nur via Terminal / Shell. Weitere Infos findet ihr im Synology-Forum.de oder im englischen Synology Forum.

Nachtrag #1

Hier hat jemand ein nettes RSync Script für die Dateibassierte Sicherung ins Syno Wiki erfasst.

Nachtrag #2

Hier gibt es Infos bzgl. Postgres Backup

Nachtrag #3

Hier gibt es Infos, wie man in HyperBackup weiterhin Dateibasierte Sicherungen erstellen kann. Ob das mit der DSM6 Final auch geht, kann ich nicht sagen, ist aber ein Test wert.

Nachtrag #4

Angeblich geht es noch einfacher, Backup Jobs nach der alten Dateibasierten Art zu erstellen: http://:5000/?legacyBackup=1

Paddy

Offenburger Naturfreund und IT'Ler. Immer auf der Suche, etwas Neues zu bäschdle 😉

More Posts - Website

Follow Me:
TwitterFacebook

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

code