Schneeschuhwanderung von Bärental durch das Seebachtal zum Feldesee, Rinken, Baldenweger Buck, Zastler Tal, St.Wilhelmer Hütte, Feldberg, Feldberg Ort

Auf der Suche nach einer neuen Tour, habe ich mir dieses Mal etwas freies überlegt. Leider musste ich deshalb auch über Straßen oder Wege mit wenig Schnee 😉 .

Los ging es um 10 Uhr in Bärental und dann querfeldein durch das Seebachtal. Den Schildern läuft man entlang zum Raimartinhof. Wunderbare Eindrücke mit weitem Blick auf das Feldbergmassiv hat man von hier unten.

Seebachtal

Nach dem Raimartinhof quert man ein Feld mit Zottelkühen, die ganz lieb stehen blieben und am Schnee geleckt haben.

kurz nach dem Raimartinhof

Mein erstes Ziel war der Feldsee im Schnee.

Feldsee

Vom Feldsee läuft man kurz zurück, um dann gen Rinken weiter zum Baldenweger Buck zu kommen. Über den Begriff “Rinken” stolpert man am Feldberg immer wieder. Hier ist ein Wanderparkplatz, der leider nicht an die Öffis angebunden ist. Jedenfalls habe ich nun ein Gespür, wo er vor Ort ist 😉

nähe Rinken

Bergauf geht es weiter zum Zastler Tal durch viele dicht bewaltete Wege. Es wird deutlich, wie viele Bäume unter der Eis- und Schneelast der letzten Wochen zu kämpfen haben. Man achtet automatisch darauf, bloß kein Ästchen zu berühren 😉 .

Schneelast (erst Eis, dann Neuschnee)

Im Zastler Tal gab es die erste Stärkung. Ein Blick auf den Zastler Lawinenabgang und in der Hand ein Radler… Premium 😉

Der Weg führt erneut steil bergrauf und man kommt oben am Rücken vom Feldberg an, wo es weiter zur St. Wilhelmer Hütte geht. Die Sonne wartet auf einen ab hier!

Dieses Stück empfehle ich nicht. Wander lieber ab der Zaster Hütte unten auf dem Waldweg, da kommt ihr sicher oben an.

Zastler Tal (im Hang)

Da mir bei der Hütte zuviel Trubel war, bin ich weiter zur Wetterwarte gestapft. Ein wunderbarer Blick zu den Alpen bekommt man hier präsentiert.

Verbindungsweg Feldberg – Stübenwasen – Notschrei

Unterwegs musste ich immer wieder anhalten und über das Panorama staunen. Den Schauinslandturm und die Vogesen dahinter konnte man auch klar erkennen.

Schauinsland

Oben auf dem Feldberg haben die Kitesurfer den Himmel bedeckt.

Am Feldbergturm angekommen, ging es runter zur Bergwacht, wo man im Schnee schön rasten und das Panorama genießen kann.

Das letzte Stück ging runter zum Feldberger Hof mit der Querung der Pisten.

Als ich unten die Schlange am Seebuck gesehen habe, war ich froh, dass ich nicht snowboarden war 🙂

Paddy

Offenburger Naturfreund und IT'Ler. Immer auf der Suche, etwas Neues zu bäschdle 😉

More Posts - Website

Follow Me:
TwitterFacebook

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

code