Garmin Fenix 3 hr – selbst erstellte Komoot Routen (GPX Dateien) unterwegs auf die Uhr laden (Alternative zu der fehlenden „Komoot Garmin Connect IQ App“)

Komoot und Garmin haben Ende letzten Jahres eine App veröffentlicht, damit man einfach selbst erstellten Komoot Tracks auf die Garmin Fenix 5 Uhren und Garmin Tachos hochladen kann.

Da Garmin (Marketingtechnisch?) diese Funktion erst in der neuen Fenix 5 hr Uhr erlaubt, habe ich eine Alternative unter iOS 11 gesucht (funktioniert nach dem selben Prinzip auch unter Android)

Kurz zusammengefasst

  • Ihr erstellt z.B. unterwegs eine Route in Komoot und veröffentlicht diese Route (Link kopieren)
  • öffnet via Safari den Veröffentlichungslink (Wenn ihr euch in Safari mit eurem Komoot Account anmeldet, braucht ihr die Route nicht veröffentlichen)
  • auf der Webseite könnt ihr weiter unten die GPX Datei herunterladen und in der iCloud in einen temporären Ordner sichern
  • öffnet dann in Safari auf Garmin Connect den Tracks Menüpunkt (Link) und importiert die GPX Datei aus der iCloud.
  • zuletzt die Strecke richtig benennen und via Garmin App auf die Uhr synchronisieren

Der Vorgang bebildert

Ich habe dieses Vorgehen schon mehrfach angewendet, wenn ich eine Komoot Wanderung unterwegs im Zug mobil bearbeitet und nochmals auf die Uhr geladen habe. Geht auch mit GPX Dateien aus anderen Portalen (outdooractive)

Liebe Grüße

Pat

Paddy

Offenburger Naturfreund und IT'Ler. Immer auf der Suche, etwas Neues zu bäschdle 😉

More Posts - Website

Follow Me:
TwitterFacebook

FireTV2 / FireTV3 und die fehlende 4K Unterstützung im Silk Browser bei YouTube

Es ist schon etwas länger her, dass ich zum FTV2 4K was geschrieben habe. Er läuft halt 😉 bis nun vor ein paar Tagen die YouTube App seitens Amazon „deaktiviert“ wurde. Nun soll man via Silk Videos anschauen doch Silk in Verbindung mit YouTube unterstützt keine 4K Videos (Stand 30.12.2017). Das ist sehr ärgerlich, denn die Qualitätsunterschiede sind doch deutlich. Diverse Tests auch mit der original YouTube App haben keine Besserung gebracht (auch mit Root und PlayStore,..).

Beispiel Silk Browser und YouTube:

Silk Browser
Im Silk Browser wird nur HD abgespielt

Die derzeitige einzige Möglichkeit ist, via Smart YouTube TV 4K Videos abzuspielen. Das beutetet, ihr müsst die apk von o.g. Seite runterladen und via adbshell installieren, oder via Silk Browser herunterladen und installieren.

Einen Nachteil hat die App: Die Amazon YouTube App hat beim Starten auf 30/60 hz umgeschaltet und automatisch 4K Inhalte direkt abgespielt. Bei Smart YouTube TV wird das Video erst in HD Qualität gestartet und dann folgt der Wechsel (Bild wird schwarz, Ton geht weiter, nach 5-10 Sekunden kommt dann auch das 4K Bild. Der Wechsel ist bei manchen Videos langsamer, bei anderen schneller).

Beispielvideo „Smart YouTube TV“ App:

Die Einstellungen „Smart YouTube TV“ bei einem 4K TV und 4K FireTV 2/3:

Einstellungen „Smart YouTube TV“ bei einem 4K TV und 4K FireTV 2/3 (4K MiTV usw, Merken, Autoframerate)

Dies ist nicht so schön wie früher, aber immerhin geht es aktuell.

Wenn YouTube ab 1.1.2018 die Amazon YouTube App sperrt, wird hoffentlich jemand bei den XDA Developern rausfinden, wie Google sperrt und ggf den Agent der Amazon App anpassen, damit die gepatchte Amazon YouTube App wieder funktioniert.

Liebe Grüße

Pat

Paddy

Offenburger Naturfreund und IT'Ler. Immer auf der Suche, etwas Neues zu bäschdle 😉

More Posts - Website

Follow Me:
TwitterFacebook

Letzte Tour 2017 – Planänderung von Feldberg / Herzogenhorn in Hohes Horn – Wanderung über den Prälatenkopf und den Brandeckturm

Am letzten Urlaubstag wollte ich eigentlich eine Schneeschuhwanderung am Feldberg bzw. auf und um das Herzogenhorn / Spießhorn machen. Die Wettervorhersage gestern meinte, dass es bis 13 Uhr sonnig sein soll. Mit dem Zug und Bus komme ich jedoch frühestens 11.30 Uhr an. Gegen später soll es bewölkt und neue Schneefälle sowie eventuell Sturmböen geben. Da ich vor zwei Wochen bereits so ein Wetterchen erlebt habe, habe ich mich spontan umentschieden. Somit ist die Tour aufgeschoben. Diese möchte ich demnächst an einem Wochenende mit Sonnenschein und frischem Tiefschnee machen 🙂 . Am Herzogenhorn war übrigens damals der Lawinenabgang mit zwei Toten. Ich informiere mich vorher auch noch kurz bei der Bergwacht nach der Gefahrensituation (wobei die Lawine östlich vom Herzogenhorn war und ich nur von Westen rauf laufe.)

Am Abend habe ich die Webcams am Feldberg abgeklappert. Es war besser, dass ich nicht gegangen bin 🙂 .

Für Offenburg war die Wettervorhersage besser und so bin ich mal wieder die „zwei Türme Runde“ gewandert.

Start und Ziel wie immer am Fessenbacher Waldparkplatz. Bei den Bildern meint man eventuell, dass oben Schnee liegt. Das war leider nur viel Graupelschauer von gestern.

Ich wünsche euch nun noch alles Gute für 2018 und viel Spaß beim anschauen der Fotos!

Liebe Grüße
Pat

Paddy

Offenburger Naturfreund und IT'Ler. Immer auf der Suche, etwas Neues zu bäschdle 😉

More Posts - Website

Follow Me:
TwitterFacebook

Gengenbach / Haigerach: Rundwanderung zum Mooskopf und dem Lothardenkmal über die Kornebene und das Ameisenwegle

Spontan ging es gestern mit Tina und Daniel rauf aufs Moos ;-). Der Waldparkplatz war komplett belegt aber wir haben nur wenige Leute getroffen, da die Meisten den normalen Forstweg zum Naturfreundehaus Kornebene gelaufen sind. Unsere Route ging direkt ab dem Waldparkplatz links rauf über den Leimenlöcher Weg zum Lothardenkmal. Unterwegs haben wir neidisch Richtung Rheinebene geschaut, das bis Höhe Ohlsbach die Sonne schien und ab Gengenbach die Wolken den Himmel beherrschten. Wir hatten jedoch Wanderglück, denn der Wind hat die dunklen Wolken kurz vor dem Erreichen des Denkmals wegepustet 🙂 .

 

Auf dem Rückweg gab es an der Kornebene ein Glühweinchen zum aufwärmen.
Ab hier liefen wir dann über das Ameisenweg zurück zum Parkplatz.

Paddy

Offenburger Naturfreund und IT'Ler. Immer auf der Suche, etwas Neues zu bäschdle 😉

More Posts - Website

Follow Me:
TwitterFacebook

Schneeschuhwanderung Ruhestein – Wildsee – Darmstädter Hütte – Seibelseckle – Hornisgrinde (Biberkessel – kleine Grinde) – Ochsenstall – Unterstmatt

Heute war der erste freie Tag meiner Weihnachtsferien. In der Wettervorhersage wurde gestern gemeldet, dass es nun wärmer wird und der Regen einsetzen soll. So habe ich gestern Abend „schnell“  eine Tour über die Hornisgrinde geplant, welche mit den öffentlichen Nahverkehr machbar war. Heraus kamen im Prinzip zwei Wanderungen, welche ich im Web gefunden habe, und dann als eine größere Tour kombiniert habe. Zum Einen die Strecke Ruhestein – Seibelseckle und dann weiter über die Hornisgrinde zur Unterstmatt.

Um 9 Uhr ging der Zug nach Achern, dann der nach Ottenhöfen und von dort fuhr ein Bus für mich zum Ruhestein 🙂 . Kurz nach 10 Uhr bin ich oben am Ruhestein angekommen und ging direkt los Richtung Unterstmatt. Die Tour habe ich nochmal angepasst, da ich über den Wildsee und nicht nur parallel zur B500 laufen wollte. Leider war es bereits so warm, dass der Schnee an den Bäumen taute und somit wie Regen getropft hat. Dazu kam der feuchte Nebel und eine „super“ Sicht 😉 . (Das wusste ich, denn ich habe die Webcams an der B500 vorher abgeklappert)

Zum Wildsee war es eine tolle Tour in leichtem Tiefschnee. Der Wanderweg ab der Darmstädter Hütte war leider nur auf planierten Wegen (neben den Loipen), was die Schneeschuhe irgendwie unnötig machte. Ab dem Seibelseckle angekommen, hat sich das zum Glück geändert. Nun gab es matschigen Halb-Tiefschnee auf kleinen Trails, die hoch zur Hornisgrinde führten. Der pappige Schnee war recht schwer bei dem steilen Aufstieg zu meistern. Oben auf dem Hochmoor kam als Belohnung ein ordentlicher Wind dazu. Die größte Anstrengung bergauf war geschafft. Der Weg oben verlief vermutlich wie im Sommer auf den Holz-Paneelen. Wie am Feldberg, hatte man bei der Sicht nicht mal das neue Windrad oder den SWR Funkturm gesehen. Erst als man unmittelbar davor stand. Nach der Überquerung der Hornisgrinde ging es hinten runter zum Ochsenstall, der offen hatte. Hier konnte ich mich aufwärmen und die patschnasse Jacke und die Hose trocknen (war nur außen nass). Es gab einen Pott Erbsensuppe und ein Würstle 🙂 .

Die letzten 30 Minuten waren auch ein kleines Highlight, denn der Weg war wieder sehr verspielt, nur war der Schnee mittlerweile so feucht, dass man bergab aubgerutscht ist. Unterwegs habe ich vermutlich, als ich Bäume gestreift habe, meine Wanderstöcke verloren. Das habe ich erst an der Unterstmatt bemerkt und habe sie auch nicht mehr gefunden. Das ist sehr schade, sind sie doch Erinnerungsstücke.

Durch das Suchen der Stöcke haben ich natürlich den Bus verpasst und bin dann statt 15 Uhr um 17 Uhr mit dem letzten Bus zurück nach Achern gefahren.

Morgen soll es oben den ganzen Tag regnen und nächste Woche eventuell die Sonne kommen. Ob das der Schnee mit macht?

LG

Pat

Paddy

Offenburger Naturfreund und IT'Ler. Immer auf der Suche, etwas Neues zu bäschdle 😉

More Posts - Website

Follow Me:
TwitterFacebook

Boarden im Paradies – Tagesfahrt nach Grindelwald

Um 4 Uhr ging es heute mit dem Bus nach Grindelwald. Organisiert wurde die Tour von Fuhrer Sports.
Laut Wettervorhersage sollte es morgens bedeckt und gegen Mittag besser werden. Es kam genau andersrum :).

Das Eröffnungswochenende in Grindelwald:
Top Wetter, kaum Menschen auf der Piste und man konnte den ganzen Tag im perfekten Tiefschnee einen Meter neben der Piste fahren. War das genial!

 

Ein toller Abschluss des Wochenendes.

Paddy

Offenburger Naturfreund und IT'Ler. Immer auf der Suche, etwas Neues zu bäschdle 😉

More Posts - Website

Follow Me:
TwitterFacebook

Zwei Tage Schneeschuhwandern am Feldberg, Altglashütten, Schluchsee und in Hinterzarten

Der Winter ist im Hochschwarzwald da 🙂

Das Schnee-Wochenende begann mit einer tollen Nacht, denn um 4.45 Uhr bin ich aufgewacht und das war es dann mit schlafen. Eigentlich sollte mich der Wecker um 7 Uhr wecken. Ich habe dann die restlichen Sachen für die Wanderung gerichtet und Proviant wie Tee und Brötchen gerichtet.

Um 9 Uhr fuhr die Rheintalbahn von Offenburg los, sodass ich um 11.30 am Feldberg / Haus der Natur angekommen bin.

Interessant war die Schneefallgrenze. In Kirchzarten war von Schnee weit und breit noch nichts zu sehen. Erst kurz nach dem Hirschsprung an der Ravenna Schlucht begann die weiße Pracht. Der Himmel war bis Bärental frei von Schneewolken, doch dann wurde die Sicht mit jedem Höhenmeter geringer.

Meine erste (für dieses Wochenende) geplante Schneeschuhwanderung führte „traditionell“ durch das „Tor zum Höchsten“ rauf zum Feldberggipfel über die Zeiger-Abfahrt, welche gen Todtnau führt. Dort war nach längerem wieder ein lilafarbenes Schneeschuh-Schild, doch der Weg über einen kleinen Bach in das Wäldchen ohne Sicht zu nächsten Schild kam mir nicht so vertraut vor. Etwa 15m weiter fand ich eine passende Stelle, bei der ich gut zwischen den die Bäumen durch gehen konnte. Diesen Weg habe ich mir selbst gemacht (es waren noch alte Skispuren vorhanden, sonst war ab hier keine Menschenseele unterwegs) und es ging steil bergauf durch Tiefschnee. Als Tipp: Im Winter nie ohne GPS laufen! Den Weg (vor allem im Nebel) bin ich später ohne Sicht nur nach meiner Aufzeichnung gelaufen.

Mehr lesen

Paddy

Offenburger Naturfreund und IT'Ler. Immer auf der Suche, etwas Neues zu bäschdle 😉

More Posts - Website

Follow Me:
TwitterFacebook

Schneeschuhwanderung von Herrenwies zur Badner Höhe

Diesen Samstag bin ich mit Chris und Daniel rauf zur Schwarzwaldhochstrasse nach Herrenwies gefahren. Wir wollten Schneeschuhwandern. Am Langlaufzentrum haben wir uns Schuhe ausgeliehen, um durch den Tiefschnee zur Badner Höhe zu laufen. Durch die 10cm Neuschnee von Freitag auf Samstag konnten wir unberührte Wege genießen.

Unterwegs haben wir uns noch nett mit einer Rangerin unterhalten, welche uns etwas über die Tiere hier und deren Leben im Winter erklärt hat. Unter anderem ging es um die Wiederkäuer, wie die Tiere Energie sparen und was es für die Tiere bedeutet, wenn Leute 5m neben dem Weg laufen (haben wir nicht gemacht).

Mehr lesen

Paddy

Offenburger Naturfreund und IT'Ler. Immer auf der Suche, etwas Neues zu bäschdle 😉

More Posts - Website

Follow Me:
TwitterFacebook

Neuschnee am Hörnchen – Wanderung über den Karl-Otto-Brunnen / Freudental / Kammweg

Neuschnee und etwas Sonnenschein – da bleibt einem keine andere Möglichkeit, als in die Berge zu gehen. Eigentlich wollte ich auf die Hornisgrinde, doch dazu habe ich mich noch nicht fit genug gefühlt.

Mehr lesen

Paddy

Offenburger Naturfreund und IT'Ler. Immer auf der Suche, etwas Neues zu bäschdle 😉

More Posts - Website

Follow Me:
TwitterFacebook

Foto Video und Audio Dokumentation rund um das Hohe Horn und dem vorderen Kinzigtal – Einblicke aus der Vogelperspektive bei der VIA Foto-Filmbar – Multivisionsbeitrag

Am kommenden Samstag, den 25.11.17, probiere ich ein neues Format.
Statt zu bloggen, zeige ich einen Kurzfilm bei VIA / off.Kultur Foto-Filmbar. VIA ist in der Nähe des Bahnhofs Offenburg (Franz-Volk-Str. 8a).

Mein Beitrag handelt von der Landschaft rund unseren Hausberg, dem Hohen Horn und dem vordere Kinzigtal.

Neben den viele Fotopanoramen seht ihr einen Rundflug in den Sonnenaufgang über dem Hörnchen.

Vorschau

img_0221.jpgimg_0231.jpgimg_0230.jpgimg_0228.jpgimg_0223.jpgimg_0222.jpgimg_0226.jpg
<
>
Durbach Gebirg

Ich freue mich auf euch 🙂

Liebe Grüße

Pat

Paddy

Offenburger Naturfreund und IT'Ler. Immer auf der Suche, etwas Neues zu bäschdle 😉

More Posts - Website

Follow Me:
TwitterFacebook