Archiv des Autors: Paddy

Über Paddy

Offenburger Naturfreund und IT'Ler. Immer auf der Suche, etwas Neues zu bäschdle ;-)

Lifehack für das Entgegenwirken, dass Kopfhörer von alleine aus dem Gehörgang / Ohr herausfallen – Soundcore Life P2 Bluetooth Kopfhörer – AirPod Alternative – Pimp your headset for adjust fit

Wer kennt es nicht:

Die Kopfhörer rutschen beim Tragen durch Reden oder Laufen aus dem Gehörgang. Wenn man Pech hat, fallen sie herunter und man verliert sie z.B. im Gras (beim Radeln, Joggen,…).

Für das Rennradeln und Biken habe ich mir damals Kopfhörer gekauft, die mit einem “Band” zusammen hängen und eine kleine Nase besitzen, die dass herausrutschen der Kopfhörer aus der Ohrmuschel verhindern. Falls doch, verliert man sie nicht, da sie am Band / Kabel hängen.

Da das rote Kabel stört und das Aufladen in einer Ladebox unterwegs sehr komfortabel ist, habe ich mich für die Anker Soundcore Life P2 Kopfhörer entschieden.

Anker Soundcore Life P2

Diese Kopfhörer halten leider nur eine gewisse Zeit in meinen Ohren, bis ich sie erneut in den Gehörgang drücken muss, damit sie nicht herausfallen. Das Problem habe ich bei allen Kopfhörern, auch bei den original Apple iPhone Kopfhörern.

Weiterlesen

Paddy

Offenburger Naturfreund und IT'Ler. Immer auf der Suche, etwas Neues zu bäschdle ;-)

More Posts - Website

Follow Me:
TwitterFacebook

Ohlsbach Rundwanderung zum Martinsteinhiesli

Nach mehreren Wochenenden mit Wolken, Regen und frischen Temperaturen, hatten wir endlich wieder einen richtigen Sonntag :-) .

Mit dem Rädle ging es nach Ohlsbach und dann zu Fuß zum Martinsteinhiesli im Reichenbachtal.

So nah und so schön :-) .

Galerie

Weiterlesen

Paddy

Offenburger Naturfreund und IT'Ler. Immer auf der Suche, etwas Neues zu bäschdle ;-)

More Posts - Website

Follow Me:
TwitterFacebook

“Blicke über Oppenau” – Wanderung über die Kleinebene sowie die Hochebene

Diesen Feiertag ging es mit der OSB Bahn nach Oppenau in das schöne Renchtal.

Die Runde quert den Rotkehlchenweg, der speziell für Kinde angelegt wurde. Viele schön aufbereitete Rätsel-Täfelchen zu den Tieren in der Umgebung befinden sich neben dem Weg, der sich “Erlebnispfad Rosi Rotkehlchen” nennt.

Der Weg ist toll angelegt. Auch Erwachsene kommen auf ihre Kosten und können viel zu Mauerseglern (z.B. bis zu 200 km/h schnell), Rotmilane usw. lernen.

Trotz Feiertag war man auf meiner Route fast alleine unterwegs. Bis auf die Bereiche, bei denen die Rosi die Tour kreuzte :-) .

Weiterlesen

Paddy

Offenburger Naturfreund und IT'Ler. Immer auf der Suche, etwas Neues zu bäschdle ;-)

More Posts - Website

Follow Me:
TwitterFacebook

MacOS Catalina Update blockieren – Updates lassen sich nicht länger “ignorieren” – Funktion ist deprecated – Alternative Möglichkeit via Hostdatei bzw. DNS Blocker

Mit dem gestern veröffentlichten Sicherheitsupdate beginnt bei MacOS die Zwangsupdate-Ära.

Um das Update von Mojave auf Catalina zu verhindern, reichte früher folgender Befehl:

sudo /usr/sbin/softwareupdate –ignore “macOS Catalina”

Dieser ist nun “Deprecated” und funktioniert nach der Installation des 2020-003 Updates nicht mehr.

Lösung 1: Hostliste lokal pflegen und Apple Update-Server blocken:

sudo nano /etc/hosts

0.0.0.0 swdist.apple.com
0.0.0.0 gateway.fe.apple-dns.net
0.0.0.0 swcdn.g.aaplimg.com

Weiterlesen

Paddy

Offenburger Naturfreund und IT'Ler. Immer auf der Suche, etwas Neues zu bäschdle ;-)

More Posts - Website

Follow Me:
TwitterFacebook

Taubergießen – Rheinauenwanderung bei Rust (neben dem Europa-Park)

Bei wolkenlosem Himmel war das Sonntagsziel Taubergießen.

Mit der Bahn ging es nach Ringsheim und dann mit dem Rad weiter die 5km zum Naturschutzzentrum in Rust.

Übrigens, auch zu Corona Zeiten, fährt der Europa-Park Bus direkt zum Naturschutzzentrum ,.. ( fast ;-) )

Das Naturschutzzentrum ist ein schöner Ausgangspunkt. Für die Europa-Park-Kenner, das NaZe ist fast am Western Saloon in der Nähe von dem Campingplatz / der Sportanlagen bzw. am Parkplatz Silverstar.

Am Naturschutzzentrum befindet sich ein schöner Naturschwimmteich. Er ist die Heimat von vielen Enten und anderen Vögeln (aktuell mit Nachwuchs) und bietet sich als kleine Attraktion zum Start und Ende der Tour an.

In folgenden Film sieht man auch den Storchenturm, der leider, wie auch das Zentrum, geschlossen war.

Zu Fuß ist man ab hier in etwa 25 Minuten in den Rheinauen und wird von einer Infotafel begrüßt. Als Tipp findet ihr hier eine Übersichtskarte sowie weiter unten im Beitrag meine Wanderroute zum anschauen und nachtwandeln / downloaden.

Der Weg ist leider von sehr vielen Elektroradlern frequentiert.
Auf der kompletten Strecke hat es leider auch keiner eingesehen, die Klingel zu benutzen (Jung und Alt).

(Tipp: Es sind nur Räder ohne Motor erlaubt).

Da die Temperaturen schon fast Hochsommerlich sind, ist die Tour auch gut bei heißem Wetter machbar. Unter den großen Bäumen ist man einige Zeit vor der Sonne und Hitze geschützt. Kaum im Wald, beginnt ein intensives Vogelgepiepse und ab und zu entdeckt man auch ein Vögelchen oder Käfer.

Vorbei an Seerosen, Schwänen und dem schönen Wasserverlauf der Rheinauen kommt man am Rhein im Süden der Tour an. Nun geht man viele Kilometer gen Norden. Auch hier ist einiges zu entdecken.

Der Weg führt an einer großen Wehranlage, vielen Blumen und sogar einer kleinen Wildgans Familie vorbei, bis er wieder in den Wald zur Herrenkopfbrücke und einem schönen Rastplatz führt.

Weiterlesen

Paddy

Offenburger Naturfreund und IT'Ler. Immer auf der Suche, etwas Neues zu bäschdle ;-)

More Posts - Website

Follow Me:
TwitterFacebook

Wanderung von Steinach (Baden) nach Biberach über das Steinachtal

Letzten Dienstag war für das jetzige Wochenende Regen angekündigt und so habe ich spontan am Freitag frei genommen und bin mit Roberto in das Kinzigtal per OSB Bahn gefahren. Die erste Wanderung nach der Corona-Empfehlung, nicht per Öffis zu fahren und nicht in die Berge zu gehen (um ggf. die Bergwacht zu entlasten).

Gegen 11 Uhr startete unsere Rundwanderung in Steinach. Es ging einen kurzen steilen Stich auf den Hausberg von Steinach. Oben auf dem Kreuzbühl angekommen, findet man ein Pavilion mit zwei Panorama-Bänken sowie einer Grillmöglichkeit vor.

Ein toller Blick offenbart sich hier.

Der Weg führte weiter auf dem Kamm in das Tal zu den von weitem sichtbaren Windrädern. Unterwegs haben wir ein paar Radler sowie wenige Wanderer getroffen. Wir grüßten an einer Wiese relaxten Schafe und rasteten dann an der Schirrmaierhütte, die schnuckelig auf einer Lichtung liegt.

Beim Mittagessen mit frischem Kohlrabi, Brot und Käse entschieden wir uns, die Ursprüngliche Rundtour (Steinach – Steinach) zu ändern und direkt nach Biberach zu laufen.

Weiterlesen

Paddy

Offenburger Naturfreund und IT'Ler. Immer auf der Suche, etwas Neues zu bäschdle ;-)

More Posts - Website

Follow Me:
TwitterFacebook